#EDM – Everyday Matters Zimmerpflanze und weitere

Während meine Schwester auf Weltreise ist, passe ich auf ein paar ihrer kleinen Zimmerpflanzen auf. Als sie mir die vorbei brachte, wuchsen die Stengel alle geradeaus nach oben, seit sie aber bei mir wohnen, kringeln sich die neuen Triebe. Passt sich die Pflanze ihrer Umgebung an? Meine Schwester hat immer alles super ordentlich und ich bin der Chaot der Familie…

Zimmerpflanze_rosa-apfelkuchen.de
Auf jeden Fall ist diese Pflanze in dem Betontopf ein super #EDM Everyday Matters Zeichenmotiv.

Und dann noch alles, was sonst so auf dem Esstisch herum lag:
EDM_Nov10_rosa-apfelkuchen

Material: Leuchtturm Kalender in DIN A5, PIGMA MICRON Pen 0.2 und Schmincke Aquarell (884)

Monterey & 17-Mile Drive

Oh, Monterey war toll! Das Städtchen ist sehr süß und Cannerey Row war zwar touristisch, aber nicht so schlimm, wie der Lonely Planet beschrieben hat. Uns hat es gut gefallen und das Aquarium war krass und wirklich toll gemacht. Das Otter Becken war super, aber auch die einzelnen Becken mit ganzen Fischschwärmen! Wobei ich nicht sehr nah an die Becken gehen kann, ich grusel mich total vor Fischen, und in der Größe um so mehr.

IMG_0886.JPG

In Monterey haben wir auch eine sehr erfolgreiche Whale Watching Tour mitgemacht! Das war der totale Hammer! Zwei unterschiedliche Delfinschulen sind direkt neben dem Boot hergedüst, dann haben wir noch eine Risso Delfinschule, zwei Otter, einige Seelöwen und mehrere Buckelwale gesehen. Zum Abschluss der Tour waren zwei Buckelwale gerade in Aktion und sind mehrmals aus dem Wasser gesprungen, das war wirklich unglaublich. Ich hab schon andere Waltouren in Kanada und Norwegen mitgemacht, wo wir manchmal näher dran waren, aber so akrobatisch habe ich Wale noch nicht erlebt.

Whale Watching – Buckelwal im Flug
IMG_3343.JPG

IMG_0111.JPG

Nach der Whale Watching Tour brauchte wir Stärkung und haben in einem sehr schönen Laden / Café was zum Snacken geholt. Ich war von der Tour und Aufregung so erschöpft, dass ich den Minicupcake und Keks hab fallen lassen, und als ich am Tisch saß, auch noch mein Handy! Jetzt hab ich ne üble Macke im Rahmen  Im nächstbesten Applestore hab ich mir also eine schockresistente Hülle gekauft. Die schicke aus Leder von Liebeskind taugte nicht viel. Dafür ist die neue jetzt Knall pink! hehe!

IMG_0114.JPG

Von Monterey sind wir über den 17-Mile Drive in den Süden weiter gefahren. Im Reiseführer stand, das sei eine Touristenfalle. Klar, die lassen sich 10$ für die 17 Meilen bezahlen, aber wir fanden das doch schön. Dort habe ich auch die nächste Zeichnung angefertigt. Die Stempel stammen aus dem Aquarium, da hatte ich einfach auf eine weiße Seite losgestempelt, aber keine Zeit für eine Zeichnung gehabt. Das habe ich auf dem schönen Küstenabschnitt dann nachgeholt. Der 17-Mile Drive hat sich auch in Sachen Whale Watching gelohnt, denn man konnte immer wieder von der Küste aus die Wale sehen. Ich war völlig aus dem Häuschen. Wir haben ständig angehalten und an der bekannten “The Lone Pine” war meine Aufmerksamkeit mehr auf den Ozean gerichtet, als auf diese einsamen Pflanze. Absolut super!!

17-Mile Drive – Kormorane und Seelöwen waren ausreichend zu sehen
17MileDrive_rosa-apfelkuchen.de (560)

Muir Woods

Im Yosemite Park bekam ich den Anruf, meine Reisetasche sei nun in SFO – Flughafen in San Francisco gelandet. Ich hab denen gesagt, sie sollen sie da behalten, ich komme die selbst abholen. Wo hätte sie auch sonst hin ausgeliefert werden sollen. Und bevor, das hinterher auch noch schief gegangen wäre, sind wir lieber die 4,5 Stunden zurück zum Flughafen gefahren.

Wir wollten eh an die Küste, es lag ein wenig auf der Strecke. Da wir nun zurück in San Francisco sein würden, haben wir unseren Road Trip ein wenig in den Norden ausgeweitet und haben einen Abstecher in den Muir Woods Nationalpark gemacht. Dort stehen die ältesten und höchsten Redwoods von Kalifornien. Ich bin sehr froh, diesen Ausflug noch gemacht zu haben. Es war etwas umständlich einen Campingplatz zu finden und am Ende haben wir auf dem Parkplatz eines Zeltplatzes übernachtet, aber es gab ganz wunderbare saubere Toiletten mit Waschbecken. Am Abend haben wir einen kleinen Wanderweg erkundet und haben auf einer Bank die Aussicht auf die Bucht von San Francisco auf uns wirken lassen. Wir waren recht hoch gelegen und konnten die Wolken beobachten, wie sie über die Hügel am Wasser hinweg zogen. Auf dem Rückweg war es mir, als hätte ich in den Bäumen einen Waschbären wahrgenommen, aber falls es einer war, er hat sich leider nicht gezeigt. Selbst in Yosemite haben wir weder Bären noch Waschbären gesehen, nur Rehe, Eichhörnchen und Knall blaue Vögel, die sich Jay nennen.

Dank des Ausflugs zu Muir Woods, sind wir noch zwei Mal mit dem Auto durch San Francisco und über die Golden Gate Bridge hin und wieder gefahren sind. Das hat richtig Spaß gemacht.

Sketching in Muir Woods
MuirWoods_rosa-apfelkuchen.de

The Golden Gate Bridge
IMG_0088.JPG

Meine Tasche endlich am SFO nach knapp einer Woche und unser Jucy Car!
IMG_0079.JPG (565)

Yosemite National Park II

Unser Campground nannte sich Crane Flat und war ziemlich außerhalb und recht spartanisch – eigentlich gab es viel: Bäume – logisch, jede Menge Tannenzapfen und quietschgrünes Moos sowie je Stellplatz eine braune Bear Box und ein Campingtisch. Dann ein Toilettenhäuschen, mehr nicht. Nur war unser WC Häuschen kaputt, so dass Dixies als Ersatz aufgestellt waren. Mein persönlicher Albtraum. Ich bin lieber ein Stück gelaufen, zum nächstgelegenen, da gab es wenigstens “flushing toilets”.

4. Zeichnung in USA – Yosemite Park, Crane Flat Campground with Bear Box
(leider immer noch uncoloriert)
Yosemite_rosa-apfelkuchen.de

Wegen Wassermangel wird da natürlich sehr auf den Wasserverbrauch geachtet und Duschen gibt es im gesamten National Park nur an einer Stelle, für 5 $. Ist aber verständlich, wir haben ja die ganzen abgebrannten Hänge gesehen und am ersten Tag im Park, ganz in der Nähe des Zentrums auch ein Feuer über dem “Half Dome”. Wir haben später erfahren, dass 100 Wanderer per Hubschrauber gerettet werden mussten, weil sie nicht mehr über den Wanderweg zurück kamen.
(591)

Yosemite National Park I

Tja… für mich dann halt ohne Gepäck in den Yosemite Park. In der Nacht, bevor wir aus dem Hotel ausgecheckt haben, rief der Portier in unserem Zimmer an, um mitzuteilen, dass unser Gepäck eingetroffen sei (und das, obwohl wir der Airline gesagt hatten, nicht mehr schicken, da wir abreisen würden)!!! Voller Vorfreude haben wir uns noch mal aus dem Bett berappelt, aber als die Tür aufging und der Portier ganz stolz die Tasche brachte, war die Freude nur halb. Es war nur eine Tasche, nicht beide, also meine fehlte nach wie vor. Aber immerhin, wir hatten wenigstens die, wo die Navihalterung drin war! Doch sehr praktisch für unseren bevorstehenden Road Trip. Morgens habe ich noch schnell das WLAN genutzt, um nach einer Shopping Mall auf dem Weg in den Yosemite Park zu suchen. Die haben wir dann angefahren und habe mich neu ausgestattet. Hoffentlich auf Kosten von Air France – noch wissen wir nicht, ob wir alles zurück bekommen.

3. Zeichnung in USA – Yosemite Park, am ersten Abend, mit Flusswasser gemalt
YosemitePark-rosa-apfelkuchen.de

Wirklich schön! Es war wirklich wunderbar dort! Der Park ist riesig – unser Camping Platz war eine halbe Stunde Autofahrt vom Zentrum entfernt, von der die meisten Wanderwege für Normaltouristen abgingen. Am ersten Tag sind wir durch das Dorf im Zentrum gegangen, um uns über alles zu informieren und da war ein Häuschen, auf dem “Art Center” drauf stand. Wie cool ist das denn?! Dort gab es tatsächlich ein Geschäft, in dem Malutensilien verkauft und tatsächlich auch Kurse angeboten wurden. Mit einem Ohr hörte ich, wie von einem dieser Kurse gesprochen, der am nächsten Tag beginnen sollte. Ich habe mich informiert und wahrhaftig, am nächsten Tag würde von 10-14h ein Künstler da sein und mit der Gruppe draußen mit Aquarell malen. Für nur 10 $ Spende an den Park! Ein Glück!!!, dass ich meine Malsachen im Handgepäck hatte, sonst hätte ich ja alles neu kaufen müssen. Das hätte Air France wahrscheinlich eher nicht erstattet. (524)

Stempelliebe und der Buckelwal

Stempeln macht so viel Spaß und das Suchen nach Motiven und die anschließende Umsetzung fast noch mehr! Ich mag die Herausforderung, so präzise wie möglich zu arbeiten. Ich bin halt ein Detail-Fanatiker.
Hier seht ihr meinen neuen selbstgeschnitzten Buckelwal Stempel. Ich liebe Wale!

IMG_2778.JPG
Das Material ist nur leider so empfindlich! Die gestempelte Farbe ist Linoldruck Farbe von Schmincke. Das klappt damit super und es gibt keine Schmierereien und Details werden nicht von der Farbe verschluckt. Wichtig ist wohl, dass man die Farbe mit der Rolle aufträgt.

Instagram: #handcarved #handcarvedstamp #stamp #Stempel #diy #lino #linocut #rubberstamp #humpbackwhale #buckelwal (596)

Blumen im Mai

Der Mai ist ein schöner Monat – man bekommt nicht nur schon einen Vorgeschmack auf den Sommer – ich bekomme dann auch immer Blumen  Ich habe gerade gemerkt, dass ich die letzte Zeit eher auf Instagram etwas gepostet habe, als hier im Blog. Das muss ich sofort wieder ändern und am Besten gleich Instagram in meinen Blog einbinden. Weiß jemand, wie das am Besten geht?!
Hier meine Blumen aus einem meiner letzten Posts:

Blumen im Mai

Blumen im Mai

Rechts im Bild sieht man auch meine süße kleine “Puppy Ears” Pflanze. Sie ist absolut der Hammer, die Blätter sind wirklich genauso weich, wie kleine Welpenohren!

Instagram: #flowers #puppyearsplant #rollingstamp (1191)

Mein selbstgestempeltes Geschenkpapier

Am Wochenende habe ich meinen geliebten selbstgeschnitzten Tassen Stempel benutzt, um aus Kraftpapier, Geschenkpapier herzustellen.

Ich mag dieses Motiv wirklich unheimlich gerne. Außerdem war es mein erster selbst geschnitzter Stempel.

20140526-201132-72692468.jpg

Instagram: #handcarved #stamp #wrappingpaper #stempel (597)

#EDM – Alltagsgegenstände

Mein absoluter Lieblingskleber heißt Coccoina, kommt in einer Aluminiumdose daher und sieht aus wie aus einer längst vergangenen Zeit. Er klebt Papier sehr sauber zusammen, riecht wunderbar süß nach Mandeln und wird mit dem integrierten kleinen Pinsel aufgetragen, der mittig in der Dose platziert ist. Hauptbestandteil ist Kartoffelstärke.

#EDM Sketch: Coccoina, Tee, Kiwi, Hema, Teezange

#EDM Sketch: Coccoina, Tee, Kiwi, Hema, Teezange

Endlich gibt es HEMA auch in Deutschland sowohl als Geschäft und auch als Online-Shop. Da es sich anbot, habe ich mir den Laden in Neuss angesehen und bin mit einer vollen Tüte Kramm wieder heraus spaziert: Stempel, Masking-Tape, einen neon pinken Ordner, Geschenkpapier… Alles was man so eben braucht

#EDM Sketch: HEMA Stempel, Urban Sketch: Plakatsäule

#EDM Sketch: HEMA Stempel, Urban Sketch: Plakatsäule

Ich frühstücke irgendwie immer nur, das was gerade da ist, nie das gleiche, mal gesund, mal total ungesund. Ich habe nur ein Frühstücksritual, und zwar eine gute Tasse Tee. Ohne geht nichts.

#EDM: Kiwi zum Frühstück

#EDM: Kiwi zum Frühstück

(1081)