Sketching at home

Es ist ja einfach zu kalt da draußen, um nicht ganz aus der Übung zu kommen, habe ich mal das gezeichnet, was in meiner Küche zu finden war, statt vor der Türe.

Bleistiftzeichnung Erdnuss

IMG_4589.JPG
Eine Erdnuss unterschiedlich gezeichnet

IMG_4592.JPG
Vitaminlieferant die Ananas

IMG_4591.JPG
Amaryllis aus Holland

IMG_4590.JPG (567)

Sketching am Niehler Hafen

Am Freitag habe ich mich mit einer alten Bekannten in Köln zum Urban-Sketching getroffen. Wir hatten uns für unser erstes gemeinsames Sketching Treffen den Niehler Hafen ausgesucht.
Es war herrlich, wir haben in der Sonne auf einer kleinen Mauer gesessen, die Atmosphäre des Hafens aufgesogen, selbstgemachten Eistee getrunken und ein paar Zeichnungen angefertigt.
Hier meine Ergebnisse:

Niehler Hafen

Niehler Hafen

Krahnhäuser Niehler Hafen

Krahn Niehler Hafen

Bleistift, Aquarell und Tuschestift (765)

Mein Weg zum Art Journaling

Ich hatte schon länger das Gefühl, eine Art gezeichnetes Tagebuch führen zu wollen, mir fehlte jedoch noch der Dreh dafür. Dann kam Jens Hübner mit dem Wochenend Seminar „Zeichnen und Aquarellieren auf Reisen“ im April 2011 in Köln um die Ecke. Seine Arbeiten hatten mich beeindruckt, als er sie einige Zeit zuvor im Globetrotter Köln ausgestellt hatte. Entsprechend begeistert war ich, von ihm lernen zu können. Und weil es mir so gut gefiel, buchte ich später noch den Aufbau Kurs hinterher, in dem ich meine Reisezeichnungen und –aquarelle aus Norwegen verarbeitete.

Im Alltag setzte ich mich leider immer noch zu selten nach der Arbeit oder Verabredungen hin, um meinem Alltag zu zeichnen oder malen. Mir fehlte irgendwie noch mein eigener Stil und scheinbar auch Inspiration. Also wünschte ich mir zu meinem Geburtstag das Buch „Artist’s Journal Workshop: Creating your life in words and pictures“ von Cathy Johnson. Ein großartiges Buch, mit vielen Ideen und Beispielen unterschiedlichster „Art Journal“ KünstlerInnen. Es war spannend zu sehen, wie unterschiedlich die einzelne Menschen mit ihren Stiften, Farben und Skizzenbüchern umgehen und welche Motive sie wählen. Seither setze ich mich immer wieder und immer häufiger hin und zeichne oder male: mit Bleistift – Aquarell – Tinte – Graphit – und Marker oder sogar Acryl. Einige Ergebnisse bekommt ihr hier im Blog zu sehen.

Ich bin schon sehr froh, wenn ich im Sinne des Art Journaling mehrere Zeichnungen in einer Woche fertig bringe. Eine tägliche Gewohnheit konnte es bisher leider noch nicht werden. Aber es wird – und es muss ja auch nicht täglich sein.

Wenn ich mal nicht weiß, was ich als nächstes Zeichnen könnte, greife ich gern auf die EDM Liste von Karen Winters, basierend auf dem Buch „Every Day Matters“ von Danny Gregory zurück. Es gibt viele Blogger, die ihre EDM Zeichnungen posten und ich schaue mir gern an, wie andere die Liste umsetzen.

Weitere Quellen der Inspiration:

Mut zum Skizzenbuch von Felix Scheinberger
Start to Draw Your Life von Michael Nobbs
Blog von Carla Sonheim
und diverse weitere Blogs – es kommt häufiger vor als mir lieb ist, dass ich mich in all den interessanten Blogs verliere und dann keine Zeit mehr zum Malen habe. Aber das macht nichts

Ich würde mich gern einer Urban Sketching Gruppe anschließen, leider gibt es jedoch keine mir bekannte im Großraum Köln. Falls jemand da draußen von einer gehört haben sollte, gern bei mir melden! (808)

Teddy in Bewegung

Mein Kater Teddy lässt sich nicht so leicht zeichnen, wenn er wach ist. Ich habe versucht schnell zu sein – er war schneller.

Teddy in Bewegung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch schneller ist jedoch meine Katze Pepper – die Zeichnungen zu meinem kleinen Mini-Tiger sind noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Da muss ich noch ein wenig üben.

  (935)

Skizzen im November

Nilpferd

Das kleine Nilpferd aus Stein habe ich im Buffet-Schrank meiner Oma entdeckt und gezeichnet. Es stammt aus Kenia.

 

 

 

 

Winsor&Newton Violet

Diese Tinte von Winsor & Newton habe ich in einer Schublade gefunden und wollte sie direkt mal ausprobieren. Es war ein gewisser Kraftakt notwendig, um den Deckel abzuschrauben, nachdem er Jahre lang vor sich hin eingetrocknet war. Das Violett der Tinte selbst hat mich enttäuscht. Es ist – einmal auf Papier aufgetragen – sehr blass und stumpf. Daher habe ich einen Aquarellstift gewält, um das Violett aufzutragen, so wie es im Glas wirkt: strahlend und klar.

Federmäppchen

Letzte Woche habe ich mir bei boesner ein neues Federmäppchen gegönnt, um alle neuen Stifte zu beherbergen. (4020)